Schienentherapie/Funktionsdiagnostik

Zähneknirschen oder Pressen kann neben der Muskelverspannung auch zu starkem Verschleiß und Abnutzung (Abrasion) an den Zahnhartsubstanzen, den Kiefergelenken und Bändern führen. Unbehandelt führt dies weiter zu stark schmerzhaften Verspannungen/Verhärtungen der Kopf-, Nacken- und Schultermuskulatur.

Ursachen können sein:

  1. Stress
  2. Fehlhaltungen oder Belastungen am Arbeitsplatz
  3. lange, intensive PC Tätigkeit
  4. Zahnfehlstellungen
  5. einzelne Zahnüberlastungen
Schienentherapie

Der sogenannte „CMD-Patient“ (craniomandibuläre Dysfunktion) leidet unter den oben aufgeführten Beschwerden. Zusätzlich hat er Kiefergelenksgeräusche (Knacken-/ Reiben) und teilweise eingeschränkte Unterkieferbewegungen.

Starker Spannungskopfschmerz ist größtenteils ein Begleitsymptom.

Neben einfachen relaxierenden Aufbauschienen, fertigen wir individuell nach Ihren Bedürfnissen entsprechenden Schienen zur Muskelrelaxation, Entlastung der Kiefergelenke und der Wiederherstellung der Kaufunktion an.

Zudem vermitteln wir Ihnen besonders geschulte Physiotherapeuten, die begleitend zur Schienentherapie, die schmerzhaften Muskelverhärtungen lösen.

Zur Herstellung erforderlicher Schienen ist eine individuelle Funktionsdiagnostik am Patienten unerlässlich. Neben einer klinischen Befunderhebung , der Schädelvermessung und der Aufzeichnung der dreidimensionalen Unterkieferbewegungen werden diese Daten zur Herstellung in einen Kausimulator (Artikulator) übertragen und erst dann die entsprechende Schiene im Labor hergestellt.

Der Sportschutz, eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahme!

Um einen Verlust ein- oder mehrerer Zähne bei bestimmten Sportarten zu vermeiden, bieten wir je nach Bedarf einen Schutz unterschiedlicher Härtegrade und Dimensionierung mit unserem Fachlabor an.